Archiv für Februar 2008

Deutschland bombardieren!

Warum? Darum: 44 Minuten, die gegen die Population dieses Landstrichs sprechen

Was Hektor sagte, nachdem ich ihn fragte, was er so denkt

Die Frage ist doch die: Was wollen diese Leute eigentlich, die ständig streiten, ob nun die eine oder die andere JW vorzuziehen ist, denen ihr Seelenheil davon abhängt, ein passendes Adorno-Zitat gefunden zu haben, um den eigenen Standpunkt auszudrücken, oder ein Decker-Zitat für ihren Gegenstandpunkt, denen Halstücher wichtiger erscheinen als ungiftige Lebensmittel für Unterschichtskinder? Ich bin geneigt, eine einfache Antwort zu geben: Sie wollen was auf ihre Fresse, sie wollen gewaltsam am Auswurf ihres Gedankenrotzes gehindert werden. Man sollte ihnen zum Beispiel mit einer massiven Büste unseres Genossen Lenin auf die Schädeldecke schlagen, um anschließend, tief beruhigt, etwas richtig gemacht zu haben, nach Hause zu gehen, sich in den Sessel zu setzen, das erste Bier, vielleicht ein Heineken, zu öffnen und ein Gedicht von Peter Hacks zu lesen. Meinen Sie nicht auch?

Keine Ruinen, keine Auferstehung

Durruti formulierte einst so schön:

Wir haben nicht die geringste Angst vor Trümmern.

Linke wie Primo sorgen sich dagegen gerne um „Themen wie Demokratie, Wahrheit, Menschenrechte und Menschlichkeit, Meinungsfreiheit, Gerechtigkeit, Gleichberechtigung, Toleranz, Frieden,etc.“. Sie sollten das sein lassen, aber wahrscheinlich können und wollen sie gar nicht mehr anders. Sicher ist jedoch: „Eine neue Welt“ (Durruti) wird mit ihnen nicht zu machen sein.