Archiv für November 2007

Genitallesen

Esoterik kann so schön sein! Überzeugt euch selbst anhand von Astrogenital!

Ihr Berliner!

Jetzt mal im Ernst: Wieso gibt es in Berlin eigentlich Kommunisten und andere Unzufriedene? In Berlin ist’s doch, wie sogar ich Ortsfremder weiß, rischdisch geil!

Maddie und Adolf

Darf man Witze machen über die vermisste Madeleine?

fragt sich die SZ.

Stellvertretend für alle anderen erkundigt sich das Hamburger Abendblatt:

Darf man über Hitler lachen?

Verwundert fragt sich darauf Feliks Crull:

Warum fragen die Deppen nach Vergnügungserlaubnis?

Einer gibt Antwort, nämlich Hektor Rottweiler:

Weil diese Idioten bis in ihr Humorverständnis hinein staatsfixierte Knechte sind.

Psychonazis und gesunder Antifaschismus

Für die vanity fair hat Michel Friedmann den derzeit wohl prominentesten Nazi alive, Horst Mahler, interviewt, bei emopunk.net wird darüber gequatscht. Und, typisch für den deutschen Diskurs über die bösen Nazis, hat man an ihnen keine Kritik, sondern erspart sich die Auseinandersetzung mit ihren politischen Zielen, indem man sie ganz einfach zu Geistesgestörten erklärt:

ok, den ersten teil von sechszehn seiten habe ich durch und ungelogen: so etwas unglaublich irres habe ich noch nie in meinem leben so konsequent gelesen.

Ganz ohne Begründung hat man damit klargemacht, dass man sich mit diesem Feind inhaltlich gar nicht beschäftigen braucht, es handelt sich schließlich um Leute, die jenseits jeder Vernunft stehen und bloß behandelt gehören wie z.B. Schnupfen, Husten, Mumps. Da kann man den -GottseiDank- geistig völlig intakten Antifas bloß wünschen, nicht selbst mal auserkorenes Feindbild solcher zu werden, die mit ihren Gegnern auf steril-psychiatrische Weise umzugehen pflegen. Aber gut, wer keine Argumente hat, der braucht halt die Zwangsfixierung und -medikamentierung, das muss man einsehen…