Schnauzbartträger Top Ten

Die virtuelle Sammelstelle alles Wissens, Wikipedia, weiß zu berichten, daß „der Schnurrbart zurzeit langsam wieder in Mode kommt“. Doch was heißt hier „langsam wieder“? Offenbar irrt die freie Enyklopädie an dieser Stelle. Zum Beweis betrachte man die folgende Liste schöner Schnurrbärtiger:

1. Charles Bronson

charles bronson

Ein Kerl aus Granit, die Personifizierung des Gesetzes, Charles Bronson. Besser geht’s nicht, ob mit oder ohne Bart.

2. The Beatles

The Beatles

Man sieht gleich: Das sind die Könige des Pop. Heute sieht Paul McCartney leider ziemlich scheiße aus, glattrasiert, wie er ist.

3. Lenin

lenin

So kennt den Genossen Lenin kaum jemand! Grund genug, den Olibalenin bekannter zu machen. Nur auf Platz vier steht sein Nachfolger Stalin, weil er einfach unsympathischer ist.

4. Josef Stalin

josef stalin

Wer grinst uns hier denn so fröhlich an, die Zigarette lässig in der Hand? Ah, es ist Stalin, gemeinhin bekannt als Diktator der Sowjetunion!

5. Mona Lisa

mona lisa

Nicht nur Männer können Bärtchen tragen! Mona Lisa hat hier einen Schnauz à la Salvador Dalí kultiviert, der ihr außerordentlich gut steht.

6. Salvador Dalí

salvador dali

An sich recht schick, was der junge Dalí da präsentiert. Aber so trägt man eine Krawatte nun wirklich nicht. Daher ist nur ein Platz hinter Mona Lisa drin, die sich eine derartige Blöße nicht gibt.

7. crull

Leider steht kein Bild zur Verfügung, aber wer würde schon denken, daß ich Unrecht tue, wenn ich mit sicherer Stimme den bescheidenen siebten Platz dieser List für mich selbst beanspruche?1

8. Freddy Mercury

freddy mercury

Herrlich, diese Energie, die Freddy Mercury ausgehend von seiner Oberlippe ausstrahlt! So sehen Königinnen aus.

9. Bob Dylan

bob dylan

Verwegen sieht der Dylan jetzt aus. Fast wie Charles Bronson. Fast.

10. Theodor W. Adorno

adorno

Ja, auch Adorno trug Bart. Aber keinen Kinnbart, wie die Titanic jahrelang in ihrer Hans Mentzschen Humorkritik glauben machen wollte, sondern selbstredend einen stilvollen Schnauzer, nicht unähnlich dem von Stalin.

  1. Der aufmerksame Leser als auch die interessierte Leserin dieser Seite werden sich nun sicher fragen, weshalb ich mich plötzlich als Schnauzbartträger bezeichne, wo ich mich doch vor ganz kurzem in eine Reihe mit den vollbärtigen Herren Marx und Ardagh stellte. Ganz einfach: Ich bin sowohl befähigt, in der abwechslungsreichen Barttracht eine willkommene Bereicherung zu erkennen, als auch mit Rasierwerkzeug gekonnt umzugehen![zurück]

1 Antwort auf “Schnauzbartträger Top Ten”


  1. 1 Marcus Schweizer 04. Juni 2011 um 8:43 Uhr

    Das Walross fehlt! :-)

    Der Schnauzer ist gern getragen bei Männern, bei denen die Haut für eine Rasur zu empfindlich ist. Aber auch Bequemlichkeit führt oft zu einem Schnauzbart, denn unter der Nase is die Rasur vielen Männern doch etwas zu knifflig, also muss der Schnauzer ran…!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.