Sherlock Holmes und der Fall Karl Marx

Ein sehr angenehmes Hörspiel: Marx bittet Holmes, das verschwundene Manuskript seines Lebenswerks, des ‚Kapitals‘, wiederzufinden. Mit dabei sind Watson, Eleanor Marx, Bakunin und andere.
Hier ein kurzes Appetithäppchen:

„Ich muß zugeben, daß, auch wenn ich ihre politischen Schlüsse verdammenswert und aufrührerisch finde, vieles von dem was Sie sagen aufgrund der Kraft seiner Logik und Deduktion nicht widerlegt werden kann.“
„Ah, ja.“
„Aber… [Holmes lacht] Sie begehen einen gewaltigen, unverzeihlichen Fehler.“
„Nur einen? Welchen?“
„Wenn Sie schreiben: Religion ist das Opium des Volkes. Eine schreckliche Metapher, ein ganz und gar negativer, unfairer und sensationslüsterner Vergleich.“
„Sie meinen also, ich irre mich.“
„Über Religion keineswegs. Aber Sie haben nie Opium probiert.“

Sherlock Holmes war übrigens nicht nur mit Marx, sondern auch mit Sigmund Freud bekannt. Der Film „Kein Koks für Sherlock Holmes“ von 1976 ist leider eher fad, bis auf einige Highlights. Die Möglichkeiten der netten Idee, Holmes mit Freuds Hypnosemethode einen Kokainentzug versuchen zu lassen, wurden nicht ausgeschöpft. Zudem wurde völlig außer acht gelassen, daß Freud selber dem Kokain gern und reichlich zusprach. Er war einer der ersten, der wissenschaftliche (Selbst-)Versuche unternahm und Kokain sogar zur Behandlung seiner Patienten einsetzte.

koksa


5 Antworten auf “Sherlock Holmes und der Fall Karl Marx”


  1. 1 Provinzpöbel 19. August 2008 um 14:48 Uhr

    Danke, Danke, Danke, Danke.
    Ich habe schon lange nicht mehr eine so schöne Geschichte von Sherlock Holmes gehört.

  2. 2 Klausbernd Vollmar 19. April 2012 um 14:52 Uhr

    Gefällt mir dieser Beitrag. Freud und Marx verbindet ja eine Liebe zu den Büchern und zur Spekulation und in den Tiefen seiner Seele war Freud doch auch Materialist – deswegen krachte er sich letztendlich mit C.G. Jung.
    Grüße von der idyllischen Küste Norfolks
    Klausbernd
    Ich werde die Tage über Freud und Sherlock Holmes veröffentlichen

  1. 1 Hörspiel // Lysis Pingback am 25. September 2006 um 11:21 Uhr
  2. 2 Sherlock Holmes und der Fall Karl Marx // Schorsch’s online Journal Pingback am 25. September 2006 um 22:46 Uhr
  3. 3 im*moment*vorbei Trackback am 16. April 2008 um 15:47 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.